Sweet Chilisoße mit Ingwer

Sweet Chilisoßen sind auch etwas, von dem man nie genug haben kann, deswegen gibt es davon mehrere in meinem Blog. Diese ist extrem lecker, weil sie in die Vollen geht. Klar, da kann man sagen ooooh so viel Zucker, aber mal ehrlich welche Mengen nimmt man denn von der Soße? Das ist doch dieser Irrglaube, dass man von irgendwas viel nehmen müsste. Nur bei der Industrie, weil da nix drin ist und man immer noch mehr und noch mehr will. Bei selbst gemachten Soßen ist so viel Geschmack und Dampf drin, das man nicht viel davon braucht. Scheiß auf Zucker, Trauer und Sozialpädagogengequatsche. Beim Asiaten kaum ohne Mononatrium zu finden und mit chemischen Zutaten von hier bis nach Hongkong. Hier mit überschaubaren Zutaten. Außerdem konserviert Zucker auch die fertige Soße, erfüllt hier also mehrere Zwecke. Ich habe gleich eine Jahresproduktion gemacht, werde das meiste aber wieder unter Freunden und Arbeitskollegen verteilen. Solltet Ihr auch machen, damit die mal etwas Gescheites bekommen, oder die Menge z.B dritteln.

Zutaten:
12 Chilischoten, Schärfe nach Wahl, hier eher mit mittleren Schärfebereich
360 Gramm Zucker
3 Teelöffel Salz
1,2 Liter Wasser
6 Knoblauchzehen
100 Milliliter Essig
5 cm Ingwer gehackt
4 Esslöffel Speisestärke in Wasser aufgelöst

Peperoni von den Stielen befreien

Knoblauchzehen an den Start bringen.

Zucker abwiegen

Essig

Salz

1,2 Liter Wasser

Zucker in den Topf geben.

Salz in den Topf

Essig

Wasser, den Herd auf volle Pulle stellen, damit sie Zucker und Salz auflösen und alles heiß wird.

Peperoni

Knoblauch wird gepresst

Kann man auch hacken, aber mir stand der Sinn mehr nach pressen.

Alles vermischen und warten dass es kocht.

Mit Deckel geht besser, damit die Peperoni weich werden.

Flaschen schon mal in heißem Wasser auskochen, damit sie steril sind.

Hier ist Speisestärke mit der später gebunden wird.

4 Esslöffel

Stellen wir erstmal zur Seite

Ingwer abschneiden und schälen.

Das Stück wird gehackt.

Wird später sowieso noch püriert, das ist so o.k.

Wenn das Wasser 10 Minuten gekocht hat, kommt der Inger ins kochende Wasser

5 Minuten mitkochen

Wenn die Peperoni weich sind, wird alles mit dem Pürierstab, oder dem ESGE Zauberstab püriert. Herd abstellen.

Schriiiiiiiiiiiiiing

Nach fest kommt püriert.

Jetzt wieder aufkochen

Speisestärke mit Wasser auflösen

Schluck für Schluck, unter Rühren kommt die Speisestärke in die Soße.

Jetzt wieder mit dem Esge Zauberstab mischen beim Aufkochen, damit sich keine Klumpen bilden.

Die Sweet Chilisoße zieht sichtbar an, je heißer sie wird.

Dann ist sie fertig

Trichter auf die Flaschen setzen

Soße in ein Litermaß umfüllen, das waren so um die 2 Liter Menge.

In Flaschen umfüllen.

Zur besseren Konservierung habe ich zwischen Flaschen und Verschluss noch Frischhaltefolie gespannt, damit keine Luft eindringen kann. Fuchs bleibt Fuchs.

Verdrehen und dicht.

Und hier ist die Sweet Chilisoße in ihrer ganzen Pracht. Schmeckt dezent scharf, leichte Säure, Süße und Würzigkeit sind gut ausbalanciert. Sehr geil zu allem was knuspert, oder ein bisschen Dampf braucht.

Rippen mit Sweet Chilisoße

Frühlingsrollen

Pizza

Mie Nudeln

Die Möglichkeiten sind unbegrenzt, man muss die Soße nur haben.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

12 Kommentare

  • Peter Eitel

    Ui, die Variante mit Rippchen, Mais und Coleslaw sieht mir aber verdammt lecker aus.
    Magst du das mal so für Doofe genauer anhandeln? Oder hast du das schon mal verbloggt?Rippenrezepte sind ja schon einige im Blog, aber das da oben schaut auch so in der Kombi
    nochmal besonders appetitlich aus…..ich vermute, da hast du wieder nen neuen Dreh ge-
    funden, der tät mich arg interessieren. Bei betrachten der Tunke läuft mir gerade das Wasser im Maul zusammen. Ich sag auch ganz brav: oohbiddäbiddää.

    Und klaro braucht man mit selbstgemachten Saucen viel weniger; wir kochen ja alle schließlich nicht mit Tapetenkleister. Das soll mal schön der Food-Industrie vorbehalten bleiben.

  • Peter Eitel

    Ja Bravo. So gehört sich das; freu mich schon drauf.

  • Matthias

    Diese Soße hat echt Klasse!

  • Dirk H

    Wow Glatzkoch, was für eine geile Sauce. Soeben nachgekocht und ich genieße noch das leichte Brennen auf Zunge. Scharfes geiles Zeug!

  • Peter Eitel

    Frage:
    funzt das auch mit schon etwas eingetrockneten Chilis von meiner Balkonernte?
    Ich hab da so ein paar Pflanzen mit Früchten, die schon im Fühsommer wuchsen.
    Dann war Hitzepause und jetzt sind sie schon fast getrocknet, aber die Pflanzen drücken gerade neue raus wie blöde. Yippieyeah.

    Bei deinen Rezepten zeigst du immer frische, aber das sollte doch eigentlich auch so klappen, es wird ja eh alles nach dem Aufkochen hinterher geschreddert…
    Und anstatt Ingwer ( ähbäh!- ist so meine persönliche Sardelle – geht absolut nicht für mich ! ) habe ich noch einige supersweeet Mirabellen, die ich da dann reinschmeißen mag.
    Mir erscheint das ein guter Plan.
    Aber : sag mal aus deinem reichen Erfahrungsschatz ob hierbei irgendwas gegen halb- trockene Chilis spricht.

    Ich mochte das Zeug ( ja – aus nem Asiashop! ) früher eigentlich ganz gerne, aber irgendwann
    dachte ich “Bäh was n’ Scheiss.” Kurzer erstmaliger Blick auf die Zutatenliste und; alles klar.
    Habs seit bestimmt 15 Jahren nie mehr benutzt, aber jetzt habe ich wirklich mal wieder Lust auf eine gute Variante.

    • hallo peter, das geht natürlich auch mit getrockneten. ich habe immer nur frische, deswegen mache ich das nicht mit getrockneten. Danke für den tipp, die industrie wird das auch oft mit getrockneten machen. ich verkünde nicht das evangelium. wenn du lieber mirabellen nehmen willst, dann lasse den ingwer halt weg. der schmeckt immer besser, je öfter man den probiert und er macht die adern frei

  • Peter Eitel

    Adern freimachen ist natürlich klasse; mein Hausarzt würde mich hierfür loben, aber jetzt habe
    ich halt große Lust, sie mir mit natürlichem Mirabellen-Fruchtzucker zu verkleistern.
    No risk, no fun; basta! Sollen doch die ollen Mediziner stänkern…..

Schreibe einen Kommentar zu Matthias Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.