Geschenkkorb mit Grüßen aus der Küche

So einen Korb kann man immer verschenken, wenn man einem lieben Menschen einen Gefallen tun möchte. Die einzelnen Inhalte der Gläser können jahreszeitlich variieren, aber diesen Korb wie hier gezeigt, habe ich zu Weihnachten ein paar Mal für nette Menschen hergestellt, die uns im letzten Jahr immer wohlgesonnen waren. Man kann das auch für einen Geburtstag herstellen, zu Ostern, oder wann immer Zeit ist, um jemandem eine Freude zu machen

Zutaten:

Sweet Chilisoße mit Ingwer (anklicken)
Salzzitronen (anklicken)
Bananenmarmelade mit Rum und Zimtstange (anklicken)
Rustikale Tomatensoße (anklicken)
Wintersenf (anklicken)
Speckmarmelade (anklicken)
Gurkenrelish (anklicken)
Green sweet Chilisoße mit Ingwer (anklicken)
Chiliöl (anklicken)
Käsesoße mit Chili (anklicken)
BBQ Ketchup (anklicken)

Dezentes Feuer, sweet as fuck, farbig wie verrückt. Sweet Chilisoße mit Soße

Da wird man spontan wieder Jungfrau. Salzzitronen auf die schnelle Tour. Die muss man haben, um zu wissen, was man damit anfangen soll. Notfalls bei mir im Blog als Stichwort “Salzzitrone” eingeben.

Der Geschmack von Urlaub in Bananenrepubliken. Bananenmarmelade mit Rum und Zimtstange

Rustikale Tomatensoße für Pizza, Pasta, Sandwiches und wo man Tomatensoße braucht. Rustikale Tomatensoße

Viele Soßenbegleitungen muss man sich nicht kaufen, denn selbst gemacht kann man sie auf die Jahreszeit, das Wetter, den Anlass und das Essen ausrichten, das es zu begleiten gilt. Wintersenf

Der Endgegner für VeganerInnen. Speckmarmelade vereint alles was verboten ist, in einem kleinen Glas. Fett, Zucker und Zwiebeln, aber bekömmlich durch die extra Portion Kümmel. Speckmarmelade, oder auch fancy Bacon Jam genannt. Sehr geil auf frischem Brot, auf Hamburgern, zu Nachos.

Ein Traum zu Käse, auf Burgern, zum ordinären Abendessen mit Brot und Wurst. Gurkenrelish

Die passt gut zu Nachos, Nudeln, knusprigem Brot, oder Nudeln. Käsesoße mit Chili.

Richtig rauchig und würzig, eine perfekte Soßenbegleitung zu vielen Gerichten. BBQ Ketchup

Chiliöl kann man immer gebrauchen, wenn man aus Rücksicht auf andere, beim Essen noch ein bisschen Platz zum Nachwürzen gelassen hat.

Das ist mein Vorschlag für einen Gruß aus der Küche. Vielleicht ist ja etwas für Euch dabei und Ihr habt einen Grund Euch bei jemandem zu bedanken. Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  • peter eitel

    hab’s ja schonmal gesagt, aber dennoch erneut : so ein feines Geschenkprojekt!
    Auch die Gesamtkombi finde ich super.
    Wenn man da so armselige Geschenkkörbe aus nem Feinkostladen für Geldscheisser
    damit vergleicht, brrr….. so musses sein, wenn man was feines verschenken mag.
    Und wenn man das mal beherzt für mehrere macht, ist’s ja auch kein allzugroßer Act.
    You named it; delicious food needs time, good care and a bid of lovin’…..
    und der Rest ist Verhandlungssache.

    • was bedeutet schon “feinkost”? die wenigsten machen irgendwas selbst. Die nehmen Salate aus dem Plastikeimer, gekaufte Gläser aus der Industrie, Fertigsoßen, Fertigsenf. Und die haben Angst irgendwas eigenes anzubieten. Ich hätte darauf total Bock, nur nicht auf den Zirkus mit etikettieren und Mengenangaben und Kalorienangaben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.