Geiles Kalb mit gegrillter Melone

Der Spagat zwischen Geschwindigkeit und Genuss ist häufig gar nicht so einfach. Damit das nicht ausartet, habe ich mir als Limit für schnelle Küche von Montag bis Freitag, eine Stunde Zeitrahmen gesetzt. Die muss drin sein, denn es geht nicht um weniger als meine Nahrung, damit ich noch ein paar Jahre weiter jeden Tag meine Leben führen und meine Leistung bringen kann. Preislich muss es auch noch passen, damit der Monat nicht länger als das Geld ist. 

Zutaten für zwei Personen:

600 Gramm Entrecôte vom Kalb
Butter zum Bestreichen der Pfanne
Salz
Pfeffer

Beilagen:

1 Kilo Drillinge
Honigmelone gegrillt (anklicken)

Soße:

3 Eigelb
30 Gramm Butter
1 Esslöffel Tomatenmark
150 bis 200 Milliliter Rotwein trocken
Salz
Pfeffer
Grünkraut

Kochen fängt schon mit dem Einkaufen an. Ich gehe immer am Samstag nach der Arbeit mit den Kindern einkaufen. Wir haben diverse Läden, die wir frequentieren und die wechseln sich auch mal ab. Meistens starten wir mit dem Laden, der bei den Grundnahrungsmitteln am günstigsten ist und hinterher gehen wir noch in einen Laden, der den Rest abdeckt. Früher habe ich mit Lidl, Aldi, Netto angefangen und hinterher sind wir dann noch zu Metro, oder Kaufland gefahren. Im Moment fangen wir mit dem Mix Markt an, weil da Samstag am Nachmittag schon immer großer Abverkauf beim Obst und beim Gemüse ist, und einfaches Fleisch. Danach weiß ich dann, wo ich noch hin muss und entscheide das spontan.

So eine Honigmelone gibt es an guten Tagen für 50 Cent für den schnellen Verzehr und ich kaufe die nicht, wenn sie mehr als einen Euro kostet. Dann gibt es eben etwas anderes. So bleibt es auch immer abwechslungsreich, wenn nicht wöchentlich die gleichen Zutaten im Regal lagern. Ich weiß nicht, wie es Euch geht, aber ich mag weder Herbst noch Winter und wegen mir könnte es das ganze Jahr Frühling oder Sommer sein. Deswegen mag ich es gerne fruchtig und hole mir so die warme Jahrezeit auf den Teller. Als Beilage zum Entrecôte gibt es deswegen gegrilllte Honigmelone (anklicken)

Parallel setze ich auch schon einen Topf mit Drillingen in Salzwasser auf. Das ist eine kleine Kartoffel, mit einer dünnen Schale. Zu zweit essen wir das Kilo Kartoffeln nicht auf, aber ich habe dann am nächsten Abend mit den restlichen Kartoffeln, einen Kartoffelsalat für die Kinder gemacht. 

Das Entrecôte vom Kalb gab es auch im Ausverkauf für 9,99 pro Kilo, sonst hätte es irgendwas vom Schwein, oder Geflügel gegeben. Das ist aber auch schon wieder ein Rest, da ich davon 1,2 Kilo hatte. Ich weiß gar nicht mehr was ich mit dem Rest gemacht habe. Höchstwahrscheinlich irgendwas, was ich schon mal gemacht habe und deswegen hier nicht gezeigt habe. Ich kaufe mir so ein Stück meistens ohne besonderen Plan und verbrauche es dann nach Bedarf und Laune. 

Das Fleisch schneide ich gegen die Faser in ganz dünne Scheiben, die nach einer Minute pro Seite medium und zart gebraten sind. Das hat mir letztens bei meinem Rostbraten (anklicken) sehr gut gefallen, so schnell das dünne Fleisch zu braten. Meine Frau pinselt immer so mit dem Fleisch rum, das soll nicht zu roh, aber so zart wie roh sein. So kann man aber die Quadratur des Kreise erzielen.  

Ich fange schon mal mit der Soße an. Ein Wasserbad herrichten. Einen Topf zu einem Viertel mit Wasser füllen und das Wasser erhitzen. Dann einen kleineren Topf hineinstellen, der vom Waserdampf erhitzt wird.

Butter über dem Wasserbad schmelzen.

Rotwein abmessen
Einen Esslöffel Tomatenmark dazu geben.

Die Butter mit dem Tomatenmark verrühren

3 Eigelb dazu geben und mit dem Schneebesen weiter rühren. 

Rotwein dazu kippen und immer weiter im Kreis rühren.

Den Herd runter regulieren, damit Ihr kein Rührei statt Soße bekommt. Die gerinnt bei 70 Grad durch das Eigelb. Wenn die Soße zu dick wird, einfach noch Flüssigkeit tropfenweise nachgeben. 

Da geht nichts schnief, die Soße spricht mit Euch. Zack, so ist sie schon gut..

Die Soße machen wir direkt vor dem Servieren noch chic mit Salz und Pfeffer. Vielleicht noch ein wenig Grünkraut einstreuen

Grillpfanne ausbuttern, für die gegrillte Honigmelone.

Honigmelone in 2-3 Minuten pro Seite grillen, danach im Ofen warm stellen. 

80 Grad sind o.k, damit die nicht noch nachgart.
Soße bei niedriger Temperatur auf dem Wasserbad bei Laune halten.

Noch ein bisschen Butter in die Grillpfanne. Der Geschmack der gegrillten Honigmelone, die da vorher drin war, wird billigend in Kauf genommen. 

Fleisch für eine Minute pro Seite, in die volle Pulle aufgedrehte Grillpfanne legen.

Nach zwei Minuten sind wir durch das Ziel

Soße mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen. 

Fleisch auf den Teller zum Servieren, den Rest stelle ich in den Ofen, der jetzt aus ist, in die Restwärme.

Drillinge sind jetzt auch gar.

Dann kann jetzt serviert werden. 

Soßenspiegel auf den Teller geben. 

Gegrillte Honigmelone mit Curry-Salzmischung und Petersilie

Drillinge mit grobem Meersalz und einem Stück Butter

Fleisch dazu legen, Salz und Pfeffer aus der Mühle

Einen Pokal für die Deko und das Anrichten werde ich nie gewinnen, aber es schmeckt toll, weil alles auf den Punkt ist. 

Das Fleisch ist super zart und saftig, Die Soße ein richtiger Stiefel, der schön nach Rotwein schmeckt und eine schöne Konsistenz hat, lecker mit den Drillingen und eine tolle Kombination mit der gegrillten Honigmelone. 

Das hält Leib und Seele zusammen und je nachdem wie parallel Ihr Arbeitet, könnt Ihr nach einer guten halben Stunde, oder auch erst nach 45 Minuten am Tisch sitzen und dann setzt spontan die Entspannung ein. So soll es sein. 

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.