Blumenkohl mit Sauce Choron

Meine Sippe dreht mir gerne eine lange Nase, wenn es am Essen eigentlich nichts zu meckern gibt. Blumenkohl ist so ein Klassiker. Den mag angeblich gar keiner außer mir. Normal würde mich das nerven, aber in diesem Fall fand ich das total o.k., weil ich für die Familie irgendwelche Kohlehydrate zubereitet habe, die ich persönlich gar nicht gebrauchen konnte, weil ich später am Abend noch laufen wollte und mich gedanklich schon mit dem ganzen Teil in meinem Magen angefreundet hatte. Gemüse lässt einen deutlich besser laufen und rumpelt nicht so im Magen.  Ich merke das auch beim Atmen, dass es sehr wohl einen Unterschied macht, was man ein paar Stunden vorher gegessen hat.
Zutaten:

1 Blumenkohl
Salz
Pfeffer
Zucker
Wasser
Petersilie
Sauce Choron (anklicken)

Den Blumenkohl können sich mal alle aus der Nähe anschauen, die sonst zu allem immer diesen Gemüsemix aus der Hölle servieren. Dieses Tütengemüse aus der Tiefkühltruhe mit Blumenkohl, Möhren mit Riffelschnitt, kurzen Bohnen, Tiefkühlerbsen, das dann zu allem Überfluss noch meistens mit Fondor oder so’nem Geschmacksangleicher verwürzt wird.  So sieht ein ganzer Blumenkohl aus, roh und ohne Gewürz.
Die Blätter entfernen und den dicken Strunk mit einem Messer ausschneiden.
Der Blumenkohl wird mit dem Dampfgaraufsatz gegart
Darunter ist ein Topf mit dem zwei Daumen hoch Wasser gefüllt. Wenn das kocht, wird der Dampfgareinsatz darauf gesetzt und der Blumenkohl kommt entweder in Röschen vom Strunk getrennt, oder wie in diesem Fall, am Stück hinein. Der Blumenkohl liegt beim Garen niemals im Wasser und wird mit Salz, Pfeffer und Zucker jeweils prisenweise gewürzt.
Dann den Deckel auf den den Topf legen und je nachdem welchen Gargrad man mag, für 12 bis 15 Minuten volle Pulle im Dampf garen. Auch nach 15 Minuten ist der Blumenkohl immer noch ziemlich bissfest.
Die Zwischenzeit nutzen wir zur Herstellung der Sauce Choron (anklicken), die ebenfalls parallel auf einem Wasserbad zubereitet wird.
Die lasse ich in Kinderarbeit von meiner ältesten Tochter mit dem Schneebesen rühren.
Die Farbe bekommt sie durch zwei Teelöffel Tomatenmark
Schon fertig
Da kommt auch schon der Blumenkohl aus dem Dampfgarer
Der ist noch angenehm fest. Das ist nicht wie bei Oma und wie bei Mutti, wenn die Röschen schon beim schief Anschauen zerfallen. Gemüse das noch Gemüse sein darf.
Die Sauce Choron wird schon vor dem Servieren über den Blumenkohl gegeben
Die Soße reicht aus, um hinterher auch noch mehr auf den Teller geben zu können.
Sehr malerisch aus der Rubrik neues aus der Lungenheilanstalt
Für die Frische noch ein wenig gehackte Petersilie auf dem Blumenkohl verteilen.
Im Hintergrund ein paar Kohlehydrate für die Brut
Aufschneiden wie eine Torte
Ich hatte nix vor, außer satt zu werden, aber das kann eine Vorspeise, oder auch eine Beilage sein.
Besonders lustig fand ich, dass rechts neben mir die jüngste Tochter von meiner Portion probieren wollte und das lautstark mit einem Geräusch garnierte das eindeutig darauf hinwies, dass es ihr schmeckt. Marga hat auch mit gegessen und am meisten hat mich meine Frau überrascht. Trotz Pizza hat sie drei große Stücke Blumenkohl gegessen, obwohl der natürlich überhaupt nicht schmeckt. Hier waren sich aber alle einig, dass der mit der Sauce Choron total lecker und definitiv essbar ist. Ich bin trotzdem satt gewesen und habe mich gefreut, nicht nur für die Galerie zu kochen.

Von führenden Lebensmittelverweigerern empfohlen. Ist zwar Blumenkohl, aber schmeckt trotzdem. Deswegen wünsche ich viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.