Ninjakuchen

Jedes Kind braucht einen Namen und hier machte mich die Not erfinderisch. Mein Sohn ist sechs Jahre alt geworden und steht total auf Ninjago. Das ist eine Ninjageschichte von Lego,  genau die mit den Bauklötzen und davon gibt es Fernsehfolgen, als Zeichentrick, Hörspiele, oder Comics. Mehrere halbwüchsige Ninjas, die alle unterschiedliche Elementarkräfte haben und das so musketierisch einer für alle, alle für einen ausleben. Weil die meisten Kinder auf den grünen Ninja namens Lloyd stehen, dachte ich mir, es wäre cool einen grünen Kuchen zu backen, der obendrauf auch noch gut schmeckt und Klasse hat. Aus Gründen der Einfachheit, habe ich wieder zu meinem bewährten Tassensystem gegriffen, mit einer 200 Milliliter fassenden Tasse.
Zutaten:

3 Becher Mehl à 200 Milliliter
1 Becher Rapsöl à 200 Milliliter
1 Becher Mineralwasser à 200 Milliliter
1 Becher Zucker à 200 Milliliter
1 Tüte Backpulver
2 vorgereifte Avocados
1 bio Limette, oder Zitrone
Saft einer Limette (bio)
Schalenabrieb bio Limette
100 Gramm Pistazien
125 Gramm Puderzucker
paar Tropfen Wasser
grüne Lebensmittelfarbe
100 Gramm Puderzucker
2 Teelöffel Kakao
paar Tropfen Wasser

Pistazien von der Hülle befreien.
3 Eier aufschlagen
Mehl abmessen. 3 Becher à 200 Milliliter (oder Ihr kippt 600 in ein Litermaß). Milliliter ist wichtig, nicht Gramm.
Das sind drei Becher Mehl
1 Becher Zucker
1 Tüte Backpulver
1 Becher Wasser
Das kommt natürlich alles in die Rührschüssel
1 Becher Rapsöl

Immer rein in die gute Stube.
Den Teig kann man mit einem Esslöffel, oder Kochlöffel, oder Handrührer mischen.
Ich nehme meinen ESGE Zauberstab
Der Teig wird so flüssig, dass egal womit mühelos funktioniert.

Der Teig ist klumpenfrei und glatt

2 Avocados halbieren
Mit einem Esslöffel aus der Schale haben, Stein entnehmen
Avocados mit dem Zauberstab, oder Pürierstab unter den Teig mischen.

Schriiiiiiiiiiing
Den Abrieb einer Limette in den Teig geben.
Das gibt einen tollen Geschmack
Den Saft einer Limette in den Teig geben.
Alles vermischen
Pistazien dazu geben.
Nur noch leicht unterrühren und nicht komplett zerschreddern.
Der Teig schmeckt schon klasse, so wie er ist.
Backofen auf 180 Grad aufheizen und nach 10 Minuten den Kuchen für 40 Minuten auf der mittleren Schiene bei Ober- und Unterhitze backen
Puderzucker
Grüne Lebensmittelfarbe und ein kleines bisschen Wasser.
Ein Traum
Der Kuchen kommt nach 40 Minuten wieder aus dem Ofen
Nach dem Abkühlen kommt die Glasur auf den Kuchen.  Mir sah das aber irgendwie zu krass nach Sperma unter Schwarzlicht aus, die älteren werden sich dunkel erinnern.
Deswegen als Kontrast noch eine zweite Glasur.
Puderzucker
Kakao und ein Schuss Wasser
Das kann man nicht lernen, das hat man.  Einmal durchtrocknen lassen
Einmal semihübsch für Prinz Protz zum sechsten Geburtstag.
Und für die Mutti zur abendlichen gefleckten Milch
Für mein Dafürhalten ein echt geiler Kuchen. Schmeckt richtig mit den Avocados, sehr cremig und fein es Aroma, lustig mit den vereinzelten Pinienkernen und dem leckeren Guss.
Die Kinder haben mir dem Kuchen aus der Hand gerissen, obwohl die grün ja immer erstmal vorsichtig sind. Der Ninjakuchen funktioniert auch zu Espresso und Grappa, dann aber ohne Kinder.
Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken und einen guten Appetit.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.