Bauernfrühstück nach Kienle

Ein Leser meines Blogs hat mir total freundlich ein Grundkochbuch geschickt, weil ich gerne etwas dazu lerne und mich immer weiter verbessere. Das Buch nennt sich Kienle Kochbuch und das gibt es schon in der zehnten Auflage über hundert Jahre lang. Es sind 2500 Rezepte darin und jede bessere schwäbische Hausfrau hat das wohl im Regal stehen. Ich blättere das immer noch durch und schaue was ich noch nicht weiß, was es sich lohnt Euch zu zeigen und als erstes zeige ich Euch eine Version eines Bauernfrühstücks. Ich brauchte eine Kartoffelbeilage zu Fleisch, die aber auch als volle Mahlzeit durchgehen würde. Irgendwer hat sich bei mir ja immer in den Kopf gesetzt ausgerechnet jetzt gerade kein Fleisch zu essen, oder gerade diese Sorte nicht und nicht bei diesem Wetter und mit der Soße sowieso nicht. Die bleiben dann beim Bauerfrühstück.

Zutaten:

1 Kilo Kartoffeln (festkochend)
1 Gemüsezwiebel
6 Eier
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Chiliflocken, oder Pfeffer
1/4 Bund Petersilie
saure Gurken
4 Esslöffel Rapsöl oder Schmalz zum Braten

Kartoffeln wiegt man ja normal nicht ab, aber wenn man nicht so ganz alleine kocht, sondern ein Kochbuch im Nacken hat, dann achtet man schon mehr auf Plausibilität

Kartoffeln schälen. Der Schwabe im Buch nimmt gekochte Kartoffeln, ich nicht. Ich nehme rohe Kartoffeln.

Eine Gemüsezwiebel

Ich schneide die Kartoffeln mit der Bosch Mum in dünne Scheiben, weil ich es kann. Messer geht auch, aber ich wollte das gleichmäßig haben

Zwiebel abziehen und vierteln

Kartoffeln durch den Gemüseschneider jagen

So gut kann ich die mit dem Messer nicht schneiden, so schnell auch nicht.

Rapsöl in die Pfanne geben und die Kartoffeln bei mittlerer Hitze insgesamt 20 Minuten braten. Dann sind sie zumindest gar.

Alle fünf Minuten wenden

Die Zwiebeln habe ich auch mit der Maschine zerkleinert. Ich bin einfach neugierig, jetzt wo wir die Maschine habe, ob es irgendwas besser, oder einfacher macht. Ich bin noch in der Meinungsfindung.

Nach 12 Minuten kommen die Zwiebeln in der Pfanne

Zwiebeln untermischen

Die Kartoffeln bekommen eine schöne Farbe

6 Eier verquirlen

Die Kartoffeln haben bislang kein Gewürz gesehen, deswegen würzen wir das Ei. Das kommt anschließend überall hin.

1 Teelöffel Salz

1/2 Teelöffel Chiliflocken

Ei mit dem Esge Zauberstab, oder einem Schneebesen verschlagen

Petersilie hacken

Petersilie zum Ei geben

Nun kommt das Ei zu den Kartoffeln

Ei zu den Kartoffeln gießen

Herd auf Minimum reduzieren

Deckel drauf und 5 Minuten stocken lassen

Dann wird serviert.

Kartoffel auf einem Teller anrichten.

Saure Gurke dazu. Auf jeden Fall das beste Bauernfrühstück, das ich bisher gegessen habe. Natürlich könntet Ihr auch noch Speck dazu braten, ich hatte keine Lust auf Diskussionen.

Ist super bei meinen fünf Mitessern angekommen und muss ich auf jeden Fall bald wieder machen.

Dazu habe ich Schweinerücken ganz zart mit einer Wermutsoße gemacht. Rezept kommt. Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.