Coleslaw mit Smetana und Jumborosinen

Dies ist einer meiner Lieblingssalate. Deswegen findet man den in meinem Blog auch immer wieder in anderen Konstellationen. Hier ist er mit Spitzkohl, Smetana und Jumborosinen. Smetana ist eine russische Art von saurer Sahne, meistens deutlicher fetter als deutsche saure Sahne, bis zum Fettgehalt von Schlagsahne, also um die 32 % Fettgehalt. Dadurch schmeckt die natürlich auch viel voller, als eine mit 10 % Fettgehalt.

Zutaten:

300 Gramm Spitzkohl
1 Möhre
1/2 Teelöffel Salz
1 Prise Chiliflocken
4 Esslöffel Smetana
30 Milliliter Rapsöl
30 Milliliter Weißweinessig
1 Esslöffel Ahornsirup
3 Esslöffel Jumborosinen
Gehackte Petersilie

Spitzkohl dünn schneiden

Weiter zerkleinern

Spitzkohl in eine Schale geben

Möhre schälen und in Stifte schneiden

Spitzkohl salzen

Salz einkneten bis das Wasser in der Schüssel steht und der Kohl noch knackiger geworden ist. Dauert circa drei Minuten

Möhre zum Salat geben

Chiliflocken

Jumborosinen. Die guten vom Türken für 4 Euro pro Tüte. Die werden so groß wie Weintrauben, wenn sie im Salat eingelegt sind und schmecken sehr angenehm

Smetana

Rapsöl

Weißweinessig

Ahornsirup

Gehackte Petersilie

Alles vermischen und noch einmal abschmecken.

Schmeckt als Beilage richtig gut.

Ich habe den Cole slaw auch als knackiges Element auf pulled Pork Burgern verwendet

Da kickt die Frische so richtig

So richtig Mühe ist es nicht, aber es lohnt sich auf jeden Fall.

Cole slaw ohne Plaste und Elaste.

Viel Spaß beim Nachschnippeln und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  • Tom

    Ähem, Jörg, weshalb verwirrst Du Deine Blogleser mit kuriosen Produktnamen aus dem Mix-Markt? Smetana ist keine russische Art von saurer Sahne, sondern normaler Schmand – hochgeschmackvoll und mit höherer Fettstufe, wie Du schon im Rezept geschrieben hast. Gibts in jedem Supermarkt. Die konzentrierte Krönung ist natürlich Creme fraiche. Grins.

    Nicht wenige Leute hassen Rosinen leider wie die Pest, obwohl sie doch süß und lieblich und nicht “creepy” wie rohe Austern oder Fischeier-Kaviar sind. Gute Rosinenalternativen wären kleingeschnittene getrocknete oder frische Feigen, alternativ Aprikosen oder Dosenananas.
    Auch gestiftete Mandeln, gehackte Pecannüsse oder Cashewkerne passen prima. Leider sind letztere inzwischen ***teuer. 1-2 Esslöffel milder Reisessig und etwas weißer Pfeffer frisch aus der Mühle machen den Coleslaw m.E. noch leckerer und pikanter.

    mfg Tom

    • Smetana heißt auf Russisch einfach nur Sahne und ist kein Markenname. Besonders macht sie der Fettgehalt von häufig über 30 %. Auf jeden Fall ist es keine Mixmarkterfindung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.