Currykrakauer mit Pommes

Wer Kinder hat, der könnte das auch kennen, dass man sich seit Stunden den Hintern aufreißt, damit alle etwas zu essen bekommen und plötzlich kommt eines der lieben Kleinen und eröffnet einem subjektiv, dass man einen ganzen Tisch voll nix zu essen produziert hätte und dass noch etwas ganz wichtiges fehlt. Ich selbst schätze die Bedeutung von Currywurst viel geringer ein, als meine Kinder das tun. Wenn ich sie fragen würde, gäbe es jeden Tag welche bei uns. Weil ich schon gerade Spezialitäten aus Glatzkochs Frittenschmiede zubereitet habe, kam es darauf auch nicht mehr an, schnell Currywurst zu machen. Dauert aber auch nicht länger, wenn Ihr das spontan in der Woche macht. Vieles kann man auch gut vorbereiten und griffbereit haben.

Zutaten:

500 Gramm Krakauer
5 Esslöffel Aprikosenmarmelade (anklicken)
4 Esslöffel Tomatenmark
30 Milliliter Essig
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Chiliflocken
2 Esslöffel Currypulver (anklicken)
100 Milliliter Wasser

Beilage:

Pommes frites (anklicken)
Senfmayonnaise (anklicken)

Die Pommes kommen zum ersten Mal aus dem Fett, das ist also schon gerade heiß

Krakauer in Stücke schneiden

Krakauer ins heiße Öl geben. Das ist total pervers und solche Currywurstbudengrößen wie Rosin, oder Rach, bekommen regelmäßig Herzstillstand, wenn irgendwer in deren Sendungen, bei denen sie unfähigen selbstständigen Köchen helfen sollen, deren Existenz zu retten, das macht. Damit bekommt die Krakauer aber ein bisschen Knusper und ich mag das.

Im Fett sprudeln, bis die Krakauer Farbe bekommt.

Dann aus dem Öl holen. Ich denke mal, die Krakauer war so circa 3-4 Minuten im Öl. Glaubt nicht der Uhr, schaut Euch die Farbe der Wurst an.

Schnell Currysoße machen

Meine Aprikosenmarmelade

Tomatenmark

Verrühren

Salz

Chiliflocken

Currypulver

Rotweinessig

Wasser

Alles vermischen

Die Currysoße schmeckt warm, oder kalt. Hier erscheint sie mir heiß aber stimmiger zu sein.

Currysoße erhitzen

Die Currywurststücke kommen in die heiße Soße und sollen da 5 Minuten warm durchziehen

Duftet so lecker wie es schmeckt

Pommes bekommen ein zweites Ölbad

Salzen

In einer Schale serviert für die Kinderschar

Currywurst mit der leckeren Currysoße

Ein bisschen Currypulver

Mayonnaise

Grün für das Auge. Dann kann es losgehen. Sehr lecker und würzig und ein echter Gaumenschmeichler. Ich mag das auch und kann verstehen, dass Kinder darauf abfahren. Wenig zu schneiden, einfach zu essen und viel Geschmack auch engem Raum.

Das As im Ärmel, das man immer gut brauchen kann, für den eigenen Hunger, für schwierige Kostgänger und wenn man wie man so häufig liest, keine Lust zu kochen hat. Das auf dem Bild, dauert mit Pommes frites und Soße 30 Minuten. Die müssen immer drin sein. Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.