Kohlrabi gebacken und mit Käse gefüllt

Das ist ein total charmantes Gericht. Vegetarisch, aber mit allem was man an einem Stück Fleisch mag. So eine zarte, aber dennoch vorhandene Bissfestigkeit, eingehüllt in eine knusprige Panierung mit einem Käse, der einem beim Anschneiden wollüstig entgegen läuft und Hunger auf mehr macht. Eines der fleischigsten fleischlosen Gerichte ever. Vergesst diesen zusammengemogelten Eiweißflip mit Tapetenkleister und jeder Menge Füllstoff aus der Fabrik, der so tun soll wie Fleisch. Hier gibt es ehrliches Gemüse, mit Liebe veredelt.
Zutaten für 2 Personen als Hauptgericht, plus Beilagen:

2 Kohlrabi
1 kleine Schüssel Mehl
1 Prise Cayennepfeffer
1 Teelöffel Thymian
1/2 Teelöffel Salz ins Mehl
3 Eier
1 Schüssel Paniermehl
1 Schuss Sriracha
1 Esslöffel Salz für Kochwasser
150 Gramm Emmentaler Käse
0,5 Liter Rapsöl

Soße 

150 Milliliter Rotwein
200 Gramm Schlagsahne
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
Bratensatz

Kohlrabi schälen, Deckel und Boden abtrennen und in dünne Scheiben schneiden
Wasser im Topf erhitzen
1 Esslöffel Salz für das Kochwasser

Warten bis das Wasser kocht.
Kohlrabischeiben hineinlegen und 5 Minuten kochen lassen. Wer den Kohlrabi eher weicher mag, nimmt 8 Minuten. ‘
Emmentaler Käse
Kohlrabi mit dem Schaumlöffel aus dem kochenden Wasser holen.
Im Sieb abtropfen lassen.
Käse in mehr oder minder dünne Scheiben schneiden, tendenziell eher minder dünn, weil mehr Käse auch mehr Spaß bedeutet. Wir sind ja alle nicht auf Diät, oder?Mehl
Eier in einer separatem Schüssel, oder einem tiefen Teller aufschlagen

Damit das Mehl schon ein bisschen Dampf hat, würzen wir das schon mal vorab.
Cayennepfeffer
Salz
Thymian
Alles vermischen
Die Eier mit einer Gabel verquirlen und mit Sriracha in Form bringen.
Das schmeckt jetzt auch schon richtig gut.
Öl daumenhoch in die Pfanne geben und auf der größten Flamme erhitzen. Paniermehl bereitstellen.
In die Pfanne kommt ein Pfannenwender aus Holz. Wenn daran Blasen aufsteigen ist das Fett heiß und es kann losgehen.

Jetzt basteln wir uns schnell den mit Käse gefüllten Kohlrabi
Immer zwei möglichst gleichgroße Kohlrabischeiben nehmen
Zwei Scheiben Käse darauf ablegen
Dann wieder eine Scheibe Kohlrabi auflegen.
Hier ist das Ergebnis aus zwei Kohlrabi.
Von beiden Seiten ins Mehl drücken
Je dichter das Mehl auf den Kohlrabi ist, desto besser hält die Panierung
Das Fett ist mittlerweile auf Betriebstemperatur. Da gehe ich auf 75 % runter. Wenn es dann immer noch schnell bräunt, auf 50 %
Kohlrabi durch das verquirlte Ei ziehen

Nun von beiden Seiten ins Paniermehl drücken
Das muss überall haften, sonst läuft der Käse weg.
Notfalls noch mal zurück ins Ei und noch ins Paniermehl
Dann den gefüllten Kohlrabi ins Öl geben drei Minuten pro Seite ausbacken.
Nach drei Minuten wenden und dann aus der Pfanne holen.

Öl aus der Pfanne abgießen,  Bratensatz mit Rotwein lösen
Schlagsahne
Sahne kurz einkochen lassen, Herd läuft jetzt wieder volle Pulle
Salz und Pfeffer, alles verrühren.
Dann geht es schnell auf den Tisch. Beilagen wären Salat, oder Kartoffeln, oder Nudeln, oder Reis, oder eine Scheibe knuspriges Weißbrot. Alles was Ihr mögt.

Kohlrabi auf dem Soßenspiegel servieren, ein bisschen Grünkraut ist ja obligat
Total saulecker ohne Fleisch, mit dem schmelzenden Käse und der schönen schnellen Soße. Da vermisst man auch kein Fleisch, was ich bei solchen vegetarischen Gerichten immer sehr wichtig finde. Für mich ist das ein gelungener Kompromiss, weil meine Frau immer wieder sagt, dass sie nicht so viel Fleisch will, aber andererseits auf ein warmes Abendbrot besteht und ich hinterher beim Joggen nicht so einen Stein im Magen haben möchte.
Das ist ein super Mundgefühl mit der krossen Panierung und dem Käse und dem recht weichen Kohlrabi. Das ist kein Ersatz für irgendwas, sondern etwas total Eigenes.  Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

8 Kommentare

  • kochaddict

    Eigentlich wollte ich morgen Chicken Chow mein machen, aber das hier lacht mich an..dazu liebe ich Kohlrabi 🙂

  • godek

    “Das ist kein Ersatz für irgendwas, sondern etwas total Eigenes. ”

    Ich glaube, das ist der Knackpunkt.

    Unsere Köche machen oft Sellerieschnitzel in Panade. Die sind auch toll.

    Ich mag quasi alle fleischlosen Sachen, die eben in sich geschlossen sind. Also z. B. Falafel oder indische Daals. Hier gibt es einen Foodtruck, der packt einen echt grossen Portobello Pilz in den veganen Burger. Sowas mag ich.
    Eine grosse Schüssel frisch gemachten Fattoush auch.
    Ich habe aber auch wirklich keinerlei Anspruch, fleischlos zu essen. Gerichte ohne Fleisch müssen mich also vom Geschmack her überzeugen. Ich ziehe aber auch konsequent eine gute Falafel einer schlechten Frikadelle vor.

    Bei Saitan oder Tofuwurst kriege ich Zustände. Schmeckt mir halt nicht. Wobei man bei Tofu auch mit marinieren und räuchern viel rausholen kann.

    mfg
    godek

    • kochaddict

      ja. das ist ja das Merkwürdige was keiner versteht..warum mit Biegen und Brechen mit irgendwelchen Substanzen versuchen Fleisch nachzuahmen? Entweder ich ess das Real thing oder ich lass es sein! Dann mach ich doch lieber was komplett fleischloses was gut schmeckt.
      Daals oder Falafel sind da schon ein sehr guter Ansatz, aber auch so ein leckeres Rezept wie hier.

      • ja, das ist wie sex mit kondom, oder mit einer gummipuppe. das was es wirklich ausmacht, merkt man dann leider nicht. mit fleischersatz verhält es sich auch so.

    • genau godek, das isses. das muss vorbehaltlos schmecken, ohne dass im vordergrund steht was es ist. tofu finde ich auch eher gehtso und saitan will ich immer noch mal selbst machen und wie schnitzel panieren. habe noch nie die zeit dafür gefunden.

  • Andreas Savelsbergh

    Das probiere ich bestimmt aus! Ich hab’ nur immer Schwierigkeiten, so wackelige Dinger zu panieren – das ging mir auch schon so bei den Strindberg-Schnitzeln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.