Kopfsalat wie bei Oma – vegan

Mit dem Salat hätte man mich früher einmal um den Block jagen können, aber mittlerweile finde ich den richtig super. Kopfsalat, mit Zitronen- oder Limettensaft, ordentlich Salz und noch mehr Zucker, beherzt bekräutert. Ein guter Start in ein Menü und sowieso immer eine gute Beilage. Ich hatte Glück, weil mein Gemüsemann den Kopfsalat in zwei Farben zu verkaufen hatte. Jeweils zwei Köpfe in grün und violett für zwei Euro.

Zutaten:

1 Kopf grüner Kopfsalat
1 Kopf violetter Kopfsalat
2 Limetten
1 rote Zwiebel
150 Milliliter Rapsöl
1 Teelöffel Salz
2 Esslöffel Zucker
Dill

Salatwurzel hinten ausschneiden

Beide Salate zerkleinern

Kopfsalate in eine Glasschüssel geben

Eine rote Zwiebel abziehen

Zwiebel zerkleinern

Zwiebel zum Salat geben

Frisch Kräuter finde ich immer gut.

Dill hacken

Dill zum Salat geben

Nun machen wir schnell das Dressing

Saft zweier Limetten auspressen

Limettensaft in einen Mixbecher gießen

Rapsöl aufgießen

150 Milliliter Rapsöl abmessen

Rapsöl mit dem Limettensaft vermischen

2 Esslöffel Zucker

1 Teelöffel Salz

Dressing mit dem Pürierstab, Handrührer, oder ESGE Zauberstab aufschlagen

Schriiiiiiiiiing

Salatdressing zum Salat gießen, wenn Ihr den gleich essen möchtet. Ich würde das nicht längere Zeit vor dem Verzehr vermischen. Frisch ist frisch.

Salat mit dem Dressing vermischen

Dann kann serviert werden

Das schmeckt richtig nach Frühjahr, knallfrisch, spritzig, würzig wie es sich gehört. Schwierig ist es auch nicht, also kein Grund Knorr Salatfick zu verwenden.

Der Salat kommt bei meiner Familie richtig gut an

Sowas ist ein typischer Salat, wie man ihn von seiner Großmutter kennen kann. Den konnte man so mit Öl, oder ganz fancy mit Joghurt, oder saurer Sahne bekommen, je nach Versorgungslage auch mit Dosenmilch.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachschnippeln und einen gute Appetit.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.