Graupenrisotto mit Spargel

Damit läuft man bei Frauen offene Türen ein. Heimische Graupen, die am Ende auch wieder aus der Ukraine, oder Russland kommen, ersetzen den “exotischen” Reis, aber es wird wie beim Rundkornreis, also wie beim klassischen Risotto gearbeitet. Ich mache das zwar fast immer fleischfrei, aber so richtig vegetarisch ist es trotzdem nie, durch den geriebenen Hartkäse, der mit Lab aus dem Kälbermagen gemacht wird. Bei der Brühe kann sich aus Geschmacksgründen auch immer noch ein Rind, Schwein, Huhn verstecken, oder man nimmt gezielt Gemüsebrühe. Kein Gericht ist vegetarischer, als die unvegetarischte Zutat.

Zutaten:

500 Gramm Spargel
750 Milliliter Hühnerbrühe (anklicken)
125 Gramm Graupen grob
1 Zwiebel
80 Gramm Butter für das Risotto
30 Milliliter Rapsöl
2 Knoblauchzehen
150 Milliliter trockener Weißwein
2 Esslöffel gehackte Petersilie
80 Gramm geriebener Hartkäse wie Parmesan, Grana Padano, oder anderer.
20 Gramm Hartkäse zum Bestreuen


Spargel in der Pfanne braten:
Butter für den Spargel
1/4 Teelöffel Salz
1 Prise Chiliflocken
1 Teelöffel Zucker

Spargel an den Enden abschneiden und schälen

Graupen abwiegen

Brühe in einem separaten Topf erhitzen. Die soll heiß sein, damit der Topf mit den Graupen nicht immer die Temperatur verliert, wenn man Brühe nachfüllt.

Eine Zwiebel abziehen

Zwiebel zerkleinern

Rapsöl im Topf erhitzen

Zwiebeln anschwitzen

Zwei Knoblauchzehen durch die Presse pressen

Die Zwiebeln sollen glasig werden

Spargel in Stücke schneiden und ungefähr aufteilen. Eine Hälfte kommt in den Topf zu den Zwiebeln

Herd läuft immer noch auf Vollgas

Den Teil des Spargels braten wir später in einer Pfanne

Graupen in den Topf kippen

Vermischen

Nun kommt die heiße Brühe zum Einsatz

Mit Brühe auffüllen bis die Zutaten bedeckt sind

Später füllen wir immer Brühe nach, wenn die Graupen an Volumen zugenommen und die Flüssigkeit aufgesogen haben.

150 Milliliter trockenen Weißwein

Das sind 1,5 Gläser, wie auf dem Bild zu sehen

Die Graupen brauchen ungefähr 20 Minuten, bis sie weich sind.

Jetzt braten wir den Spargel al dente.

Butter anschwitzen

Wenn Spargel in der Pfanne ist aus geringe Temperatur reduzieren.

Spargel

Salz, Chiliflocken

Zucker

Graupenrisotto ist jetzt gut im Biss, die ganze Brühe ist auch im Topf.

Butter im Topf schmelzen lassen.

Hartkäse reiben

Unterrühren

Abschmecken, ich habe noch wenig Salz und viel Pfeffer benutzt.

Petersilie hacken und untermischen

Risotto in einem tiefen Teller anrichten, den angebratenen Spargel aus der Pfanne darüber dekorieren, noch mit ein bisschen Petersilie und geriebenem Hartkäse bestreuen. Schmeckt cremig und würzig.

Der gekochte Spargel und der gebratene geben einen schönen Kontrast.

Das ist was für Leute die weder Spargel noch Risotto mögen, weil es einfach gut schmeckt. Wir bislang schon Risotto und Spargel mag, wird das sowieso lieben. Mit Graupen noch geiler, als mit Reis.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.