Ketchup mit Aprikosen

Wir haben die Abwesenheit meiner Frau dazu genutzt leckere Burger zu essen. Ich mag dazu aber nicht gerne Fertigsoßen, sondern mein Anspruch ist dazu immer eine eigene Soße zu entwerfen. Ketchup bietet sich an den kann man auch bei anderen Gelegenheiten nutzen, zu Pommes frites, Bratwurst, zum Grillen und wo Ihr gerne Ketchup mögt. Der ist in sofern saisonal, dass es im Moment zumindest im Moment bei meinem Gemüsemann noch frische Aprikosen gibt. Meine Kinder mögen die als Schulobst, aber weil sie jetzt Ferien haben, wollte ich mit den Aprikosen noch etwas anstellen, bevor die schlecht werden. Ketchup folgt eine Matrix die sowohl salzig und scharf, wie auch süß-sauer bedient. Häufig findet man eine Fruchtkomponente in Ketchup, die den süßen Teil abdeckt. Meistens ist es Apfel, weil es den billiger gibt, als Aprikosen.

Zutaten:

1 Gemüsezwiebel 300 Gramm
1 Teelöffel Salz
1/2 Teelöffel Chiliflocken
6 Aprikosen
500 Gramm Cocktailtomaten
1 Esslöffel Zucker
20 Milliliter Rotweinessig

1 Gemüsezwiebel häuten

Ihr könnt die Zwiebel auch mit der Hand schneiden, ich habe die für mein Weißwurstcarpaccio so fein geschnitten. Weil ich davon nicht viel verbraucht habe, ging die Zwiebel dann hier für das Ketchup drauf.

Zwiebelringe in eine Schüssel geben

salzen

Salz mit den Zwiebeln verkneten, bis das Wasser austritt und die Hände nass sind.

Aprikosen waschen und entsteinen, ab in den Topf damit. Herd läuft gerade mal volle Pulle.

Zwiebeln

Zwiebeln in den Topf geben

500 Gramm kleine Tomaten

Tomaten kommen auch in den Topf

Alles vermischen

Chiliflocken

Noch so viel Salz, dass Ihr mit dem Salz bei den Zwiebeln auf einen Teelöffel Salz kommt. Mehr geht später immer noch.

20 Milliliter Rotweinessig

Kurz zum Kochen bringen, dann mit Deckel auf die kleinste Platte umziehen und 20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Länger geht immer, aber 20 Minuten reichen, bis alles weich ist.

Anschließend mit dem Pürierstab schreddern. Ich habe den im Schrank gefunden und wollte nur schauen, ob der überhaupt nicht geht, sonst hätte ich meinen ESGE Zauberstab genommen.

Schriiiiiiiiiiing

Nächstes Mal wieder mit dem besseren Werkzeug, das spritzt nicht so.

Jetzt noch abschmecken, mir fehlte noch Zucker. Bei Euch kann es auch Pfeffer, oder Salz sein.

Einen Teil konserviere ich und nehme es meinen Arbeitskolleginnen nach Bayern mit.

Einfach heiß aus dem Topf in steril ausgekochte Gläser, mit Schraubverschluss umfüllen. Das verbrauchen die sowieso bald.

Bei mir landete der Aprikosenketchup auf leckeren Burgern, die ich Euch auch noch zeigen werde. Das Ketchup ist fruchtig und gut gewürzt, unterstreicht die leckeren Burger und selbst die Kinder fangen langsam an, meinen Ketchup zumindest zu probieren. Dieser wurde klaglos mit Burger inhaliert.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.