Bandnudeln handgeschnitten und gerollt

Es gibt wenige Dinge die so einmalig gut schmecken, wie selbst gemachte Nudeln. Dieses ganze Gequatsche, dass es auch gute Kaufprodukte gibt, bla bla bla, kaschiert immer nur, dass jemand zu faul ist und das entweder noch nie, oder nur schlecht selbst gemacht hat und dann anfängt dummes Zeug zu erzählen. Es gibt kein anderes Lebensmittel, das mit so wenig Material so beindruckend schmeckt und sowas ist ein Grundnahrungsmittel im klassischen Sinne. Wer das ein einziges Mal ordentlich selbst hergestellt und die Reaktionen am Tisch wahrgenommen hat, der weiß was ich meine, wenn ich die kühne These aufstellen, dass Nudeln glücklich machen. Sofort!

Zutaten für 4 Personen:

800 Gramm Mehl, gerne 00 Mehl, aber am Ende egal
9 Eier Größe M
1 Teelöffel Salz für den Nudelteig
50 Milliliter Olivenöl
Mehl zum Arbeiten

Zum Kochen:

4 Liter Wasser
2 Esslöffel Salz

Die Soßen habe ich saisonal bedingt dazu serviert. Es geht natürlich auch alles Andere

Butter und / oder Olivenöl zum Schwenken

Tomatensoße aus Bio Minitomaten (anklicken)
Sriracha aus Jalapenos und Bärlauch (anklicken)
Bärlauchpesto (anklicken)

Mehl abwiegen

Eier aufschlagen und zum Mehl in die Rührschüssel geben.

Salz

Olivenöl

Ich habe den Teig jahrelang mit der Hand geknetet, jetzt macht das eine ganze einfache Bosch Mum 4, für die mich höchstwahrscheinlich jeder bemitleidet und die wir von jemandem geschenkt bekommen haben, der sich eine größere Maschine gekauft hat. Mir ist wichtig, dass es einfach ist und dokumentiert, dass es jeder kann und dass man nicht viel Geld braucht, um besser zu essen, als 80 % der anderen Menschen, die einem auf der Straße begegnen.

Teig zehn Minuten auf kleiner Stufe kneten lassen.

Der Teig wird schön glatt.

Wasser in einem Topf erhitzen

2 Esslöffel Salz

Nudelteig in vier Portionen aufteilen.

Brett bemehlen

Teig mit einem Wellholz, oder einem Nudelholz ausrollen.

Der Teig liegt super in der Hand, klebt nicht am Brett und am Wellholz und lässt sich mit Wenig Druck ausrollen. Dafür braucht man echt keine Maschine.

Wenn Euch die Dicke des ausgerollten Nudelteiges gefällt, schneiden wir Bandnudeln.

Scharfes Messer

Nudeln von oben ein bisschen bemehlen, damit sie nicht miteinander verkleben.

Wenn das Wasser kocht, kommen die Nudeln etappenweise hinein.

Die Nudeln steigen an die Wasseroberfläche auf, wenn sie gar sind. Wichtig, kippt nicht das ganze Nudelwasser weg, sondern sichert Euch zumindest einen Liter, falls Ihr noch Nudelsoßen strecken, oder veredeln müsst. Da sitzt nämlich Geschmack drin und Stärke vom Kochen der Nudeln. Damit macht man eine sämige Nudelsoße.

Gelagert werden die in einem Nudelsieb. Jetzt ergeben alle Namen plötzlich einen Sinn.

Daran scheiden sich die Geister, ob man die Nudeln kalt abschrecken muss, oder nicht. Ich mache es nach Tagesform und danach, wie lange Zeit zwischen dem Kochen und dem Servieren liegen. Wenn es gleich weiter geht, schrecke ich nicht ab, wenn es noch ein paar Stunden dauert, versuche ich Verkleben zu vermeiden.

Nächste Runde und dann noch ein paar weitere Nudelvorgänge.

Die Nudeln nehmen einen Teil des Kochwassers auf, deswegen bekommt man mehr Masse aus dem Topf als man hineingegeben hat. Vom Material sind wir im Moment bei 4 Euro für 4 Personen.

Die Soßen sind variabel. Hier habe ich eine Tomatensoße aus 1,8 Kilo Bio Minitomaten. Wo so viel Wasser verschwunden ist, hat man Geschmack satt.

Jetzt mache ich die Nudeln nach Geschmack servierfertig.

Butter schmelzen

Nudeln darin schwenken

Meine Tomatensoße

Ich vermische die Soße und die Nudeln schon vor dem Servieren, in einer separaten Schüssel.

Geriebener Hartkäse

Traumhaft leckere Bandnudeln mit einer tollen Tomatensoße, bei der auch ein Italiener nicht schreiend davonläuft. Es ist lediglich Folklore, dass es bei seiner Mutter und Oma besser schmeckt. Das muss er so sagen, aber wenn er ehrlich wäre, war es noch nie so lecker.

Für alle die es gerne ein bisschen pikanter mögen, habe ich eine Sriracha aus Jalapenos mit Bärlauch gekocht. Die ist nicht übertrieben scharf, aber liegt niveaumäßig über Daumenlutschen.

Sriracha, Butter

Eine Kelle Nudelwasser

Beste leicht angeschärfte Soße, mit lecker bissigen Bandnudeln.

Mit Hartkäse bereiben. Ein Traum.

Letzte Runde für die verschiedenen Geschmacksrichtungen am Tisch. Pesto geht immer. Aus der Saison heraus, ist es ein Bärlauchpesto

Butter schmelzen

Nudeln schwenken, Eine Kelle Nudelwasser

Bärlauchpesto

Alles vermischen

Geriebener Hartkäse

Jeder der Euch weniger für Geld serviert, liebt seinen Beruf nicht. Das kostet alles nicht viel und trotzdem fühlt man sich so unendlich reich, wenn man das gegessen hat.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.