Blumenkohl für Kaulsdorfer Allerlei

Blumenkohl kenne ich von zuhause so totgekocht, dass er zu Staub zerfällt und immer schön mit Fondor gewürzt, mit dem dezenten Breitbandgeschmack von nichts. Wenn man dann noch Glück hatte, wurden die Späne in Margarine statt Butter ertränkt. Wie soll man da ein Gemüse mögen lernen? Das hat mich Jahre gekostet, mir das wieder essbar zu machen.
Zutaten:

1 Blumenkohl
25 Gramm Butter
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Zucker
1 Schuss Zitronensaft
Grünkraut wie Petersilie, Schnittlauch, Kresse

Béchamel mit Weißwein (anklicken)
Blumenkohl von den Blättern befreien und die Röschen vom Strunk schneiden.


Butter in der Pfanne schmelzen
Blumenkohl in den Wok, oder eine Pfanne geben.
Salz, Pfeffer, Zucker.
Zitronensaft
Herd läuft gerade volle Pulle und heizt auf.
Deckel auf den Wok legen und auf kleinste Flamme runtergehen
Sieben Minuten unter Glas dünsten, immer mal am Wok schütteln, damit das Gemüse im Wok die Position ändert.
Danach gibt es leckeren Blumenkohl mit Biss. Ich gebe dem nun noch einen Schub ins Salzige, eine Prise Schärfe und die Süße bleibt wie sie ist, nach der ersten Prise Zucker. Die Säure der Zitrone ist toll.

Wenn schon mal eine Béchamel mit Weißwein da ist, nehme ich die natürlich auch.
Eine tolle Beilage, oder Vorspeise und natürlich auch ein wichtige Komponente für mein Kaulsdorfer Allerlei


Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Appetit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.